Astrologie - ==> ** Astro Point **<==

Seite finden...
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Astrologie

was ist ein ...

Der Begriff oder was ist Astrologie

Hier geht es darum, aus der Beobachtung kosmischer Phänomene, vor allem der Planetenbewegungen, eine Analyse und Deutung irdischer Ereignisse abzuleiten.

Der Begriff ist zusammengesetzt aus grch.: Astron = Stern und Logos = Lehre: die Lehre von den vielfach vernetzten, geistig wirkenden, Materie und Leben lenkenden Kräften, die den Gestirnen entsprechen. Astrologie ist einer der ersten wissenschaftlich orientierten Versuche der Menschheit, in dem Sinne, daß es darum geht, aufgrund der Beobachtung von Gesetzmäßigkeiten, Ähnlichkeiten und Unterschieden, aufgrund von Gestirnumläufen und ausgemachten Zyklen, von definierten Regeln des astronomischen Auf- und des Untergangs der Himmelsobjekte Antworten auf Fragen zu finden.

Diese Beobachtungen und Interpretationen sind uralt, da alle alten Kulturen sie mit Ernsthaftigkeit betrieben haben, was auch darin begründet liegt, daß die Betrachtung des Himmels in einem vorrangig mythisch aufgebauten Weltbild unerläßlich ist. Zu den Axiomen, den Grundvoraussetzungen der Astrologie, gehört die Vorstellung, daß sich die Zeit im Raum als qualitativ verschieden und veränderlich darstellt und es somit sinnvoll ist, zu berechnen, wann sie wo von welcher Qualität sein wird.

Ein weiteres Axiom der Astrologie ist die Vorstellung von der universalen Verwandtschaft, der Glaube nämlich, daß es zwischen Dingen und Objekten unterschiedlichster Kategorien Verwandtschaften und Entsprechungen, Relationen und Analogien gibt, welche Gesetzmäßigkeiten unterliegen, die beobachtbar, analysierbar und somit auch im voraus zu berechnen sind. Dieses Mikro-Makro-Kosmos-Denken setzt voraus, daß alle irdischen Dinge und Geschehensabläufe auf zunächst unsichtbare Art und Weise von den himmlischen Zeichen bestimmt werden, was freilich ein hohes Maß an deterministischem Glauben voraussetzt. Die genannten Axiome sind allen Astrologien aller Zeiten und Kulturen gemeinsam, die konkreten Interpretationen der Entsprechungen und der zeitlichen Qualitäten sind je nach Zeit und kulturellem Hintergrund extrem unterschiedlich.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü